Metamorphosen in Miniatur
Fine Queer Art in Gold und Silber

Luecke_Metamorphosen
Metamorphosen in Miniatur: Fine Queer Art in Gold und Silber
von Ursula M. Lücke

Ausstellungsdauer: 30.04. - 22.10.2022, Residenzmuseum im Celler Schloss, Schlossplatz 1

Eröffnung: 
Samstag, 30.04., 14.00 Uhr und
Sonntag, 01.05., 11.30 Uhr

Moderne, queere Miniatur-Kunst in barocken Paradegemächern im Celler Schloss – passt das zusammen? Die Sonderausstellung „Metamorphosen in Miniatur“ mit Miniaturkunst in Gold und Silber von Ursula M. Lücke bringt diese – nur auf den ersten Blick – unpassenden Positionen unter Rückgriff auf die Motive der barocken Wunderkammer zusammen.

Ursula M. Lücke, GoldschmiedeKünstlerin und promovierte Bild-/Kulturwissenschaftlerin, betreibt kunstbasierte Wissenschaft und kreiet wissenschaftsbasierte Kunst, die mit Standards und Schubladen bricht: Körper und Themen werden in den beeindruckenden, nur 10-30 Millimeter „großen“ Gold- und Silberfiguren „gequeert“ und ermöglichen neue, berührende Perspektiven.

Termine zur Eröffnung:
Samstag, 30.04., 14.00 Uhr und
Sonntag, 01.05., 11.30 Uhr:
Vortrag: „Mutprobe – Fine Queer Art und die Metamorphose der Wunderkammer“
(Ursula M. Lücke)

meet & morph: An beiden Tagen ist die Künstelerin in der Ausstellung anwesend und steht für Fragen und Gespräche zur Verfügung.
Ausstellungsdauer: 30.04. - 15.10.2022

Residenzmuseum im Celler Schloss
Schlossplatz 1 | 29221 Celle
residenzmuseum@celle.de | www.residenzmuseum.de

Copyright (c) 2022 Ursula Lücke  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung

Build your own site - Go here